Banner
BayernJudo.de: Bronze für Kay Kraus und Alexandra Sebald
Sportgeschehen / U17
Montag, 26.6.2006 - 01:15 Uhr

Europameisterschaft U17 in Ungarn

Bronze für Kay Kraus und Alexandra Sebald

Mit zwei Bronzemedaillen trugen unsere bayerischen Judoka zum hervorragenden Ergebnis der DJB-Mannschaft bei den Europameisterschaften der U17 im ungarischen Miskolc bei. Kay Kraus (TSV Großhadern) und Alexandra Sebald (TSV Grafing) holten in ihren Gewichtsklassen jeweils Bronze. Insgesamt gab es für Deutschland neun Medaillen (1 Gold, 2 Silber, 6 Bronze).

ERGEBNISSE:

Europameisterschaft FU17

Europameisterschaft MU17

Das Team belegte damit im Medaillenspiegel Platz vier hinter den Niederlanden, die nur drei Medaillen - davon zwei mal Gold - verbuchen konnten.

Die kompletten Wettkampflisten findet ihr auf folgenden Seiten:
http://www.mjsz.hu/index.php?id=762
oder
http://www.cadets.pzjudo.org/index.php?lg=pl
Alles zu den Kampfverläufen der anderen Deutschen auf der brandneuen Seite des DJB unter judobund.de/aktuelles

Kay Kraus - Bronze -48kg


Kay Kraus belegt -48kg Platz drei.
Kay Kraus hatte im ersten Kampf zu viel Respekt vor ihrer Gegnerin Kelly Edwards aus Großbritannien. Trotz einer guten Aktion im Boden ging die Begegnung verloren. Danach konnte sie sich in der Trostrunde deutlich steigern. Mit Ippon für Sumi-Gaeshi besiegte sie Jovita Strelciunaite aus Litauen. Dann besiegte sie die Belgierin Charline van Snick und Danijela Pavic aus Serbien-Montenegro mit Haltegriff. Den Kampf um die Bronzemedaille beendete sie gegen die Türkin Esra Levent vorzeitig durch Hebeltechnik.

Alexandra Sebald - Bronze -57kg

Alexandra Sebald gewinnt Bronze -57kg.
Alexandra Sebald (TSV Grafing) startete mit zwei Ippon-Siegen. Die Portugiesin Matta Cachola bezwang sie durch Hebeltechnik und die Schwedin Moa Arvidsson unterlag durch Seoi-Nage. Auch die Österreicherin Julia Schiefermüller hatte sie stets im Griff und gewann die Begegnung am Ende mit Koka-Vorteil. Damit stand sie im Halbfinale. Ihre Kontrahentin, die Niederländerin Juul Franssen erzielte zwei Wazaari-Wertungen und zog in das Finale ein. Die Bayerin behielt dann aber im Kampf um Bronze die Oberhand und besiegte Die Britin Gemma Howell mit Yuko-Vorteil.

Marlies Dotzler - -63kg

Marlies Dotzler besiegt Milana Miljkovic aus Serbien-Montenegro.
Marlies Dotzler vom TB Weiden startete mit einem Sieg durch Yuko-Wertung gegen Milana Miljkovic aus Serbien-Montenegro. Der Russin Irina Sordia unterlag sie vorzeitig und in der Trostrunde musste sie sich der Niederländerin Kelly Peereboom in der Golden-Score-Verlängerung durch Würgetechnik geschlagen geben. Damit belegte Marlies Dotzler Platz neun.

Sebastian Seidl - Platz fünf -50kg

Sebastian Seidl besiegt Sam van t’Westende aus den Niederlanden.
Sebastian Seidl hatte ein schweres Los erwischt. Zunächst besiegte er den Türken Cagdas Ozsari mit Yuko- und Koka-Wertung. Gegen Sarkhan Ahmadov aus Aserbaidschan war er chancenlos und verlor durch Ausheber. Nächster Gegner war der Kroate Slavko Boskovic. Nach zwei Yuko-Wertungen sorgte er mit Tate-Shiho-Gatame für die Entscheidung. Der Kampf gegen den Georgier Valeri Mamulashvili verlief vier Minuten ausgeglichen. In der Golden-Score-Verlängerung legte der Abensberger seinen Kontrahenten im Haltegriff fest. Mit einer starken kämpferischen Leistung besiegte er anschließend den Niederländer Sam van tÂ’Westende mit Wazaari-Wertung. Im „kleinen Finale“ zeigte der Grieche Dimokritos Manousaridis keinen schönen Kampfstil und fasste immer nur an die Beine. Hiermit erzielte er zwei Yuko-Wertungen, die Sebastian Seidl nicht mehr aufholen konnte und sich mit Platz fünf zufrieden geben musste.

Stefan Friedrich - -55kg
Stefan Friedrich (TSV Großhadern) nach einer Auftaktniederlage gegen den Franzosen Simon Frouin vorzeitig ausgeschieden.

Texte: Erik Gruhn

[Druckansicht]

SUCHE: