Banner
BayernJudo.de: „Mir sind die Sportler als Persönlichkeiten wichtig“
Personen
Freitag, 2.3.2007 - 00:42 Uhr

Vereinstrainer des Jahres 2006: Edgar Riedl

„Mir sind die Sportler als Persönlichkeiten wichtig“

Edgar Riedl, Vereinstrainer des Jahres – eine gute Wahl. Nicht, dass nicht auch zahlreiche andere Vereinstrainer in Bayern es genauso verdient hätten, Trainer des Jahres zu werden. Gewiss nicht. Aber in Edgar Riedl zeigt sich all das, was einen guten Trainer ausmacht: Hohes Engagement, Freude am Sport, eigene sportliche Erfahrung, gute Menschenführung und erfolgreiche Arbeit.


Edgar Riedl
Ein Blick in die Medaillenstatistik des BJV zeigt: Die SG Eltmann ist auf dem Weg nach oben. Und dieser Erfolg hat einen Vater, nämlich Edgar Riedl. Seiner geduldigen Aufbauarbeit ist es zu verdanken, dass die SG Eltmann heute zu den erfolgreichsten bayerischen Judo-Vereinen gehört. Seit 2000, als Edgar Riedl die Leitung der Judo-Abteilung der SG Eltmann übernahm, gelang es ihm zusammen mit seinen Mitstreitern, aus Anfängergruppen heraus leistungsfähige Judoka aufzubauen. Heute stehen die Eltmanner im Nachwuchsbereich in Bayern neben den etablierten Vereinen mit vorn. Doch das ist noch nicht das Ende des Weges: „Unser Ziel ist es, dass wir im Erwachsenenbereich mal eigene Mannschaften bei Männern und Frauen haben, die in der Landesliga kämpfen können.“

Die Erfolge auf dem bisherigen Weg liegen zum einen in der angenehm ruhigen und integrativen Art Edgar Riedls, zum anderen aber auch weitläufigen Kooperationen in Nordbayern begründet. Zu nennen ist da zum Beispiel die Kooperation mit dem Landesstützpunkt Bamberg. Als vor einiger Zeit die Sporthalle in Bamberg saniert wurde, wichen die Bamberger Judoka für ihr regelmäßiges Stützpunkttraining nach Eltmann aus. Das war der Beginn einer bis heute funktionierenden und fruchtbaren Zusammenarbeit. So stehen die Bamberger Trainer Stefan Geiger, Klaus Greiner und Christian Gierelt auch jetzt, nach erfolgreicher Sanierung der Bamberger Halle, immer noch mit Rat und Tat bereit.

Ebenso zu nennen ist die Kooperation mit den beiden Bamberger Außenstützpunkten Höchberg und Aschaffenburg. Gerade der Kontakt mit den Aschaffenburgern um den rührigen Detlef Staffa ist bemerkenswert, denn „wir sind am östlichsten Zipfel Unterfrankens und Aschaffenburg am westlichsten Zipfel“, so Edgar Riedl. Das hält einige Judoka der SG Eltmann jedoch nicht ab, regelmäßig nach Aschaffenburg oder Höchberg zum Training zu fahren. Kooperationen sind für Edgar Riedl jedoch keine Einbahnstraße. So steht der 47-Jährige mit Trainer B-Lizenz, neben seinen Trainingseinheiten in Eltmann, auch beim TSV Werneck ein Mal pro Woche auf der Matte als Trainer.

Zu seinem Engagement als Trainer, das auch häufige Wochenendeinsätze bei Wettkämpfen mit sich bringt, kommt Edgar Riedls Mitarbeit im Judobezirk Unterfranken, wo der Träger des 3. Dan als Lehrwart fungiert.


Edgar Riedl im Gespräch mit Ulrich Klocke (Foto: SG Eltmann)

Doch trotz dieser Funktion bleibt sein Hauptbetätigungsfeld der Verein. Dort ist er außerordentlich beliebt, wie auch die überschwängliche Präsentation seiner Sportler anlässlich der Wahl des Trainer des Jahres beweist. Den Grund der Beliebtheit ahnt Edgar Riedl: „Ich denke, ich habe einen ganz guten Draht zu den Jungs und Mädels. Ich bin von Beruf her Erzieher, arbeite also viel mit Jugendlichen und Kindern. Das ist nicht schlecht als Basis.“ Doch das ist nicht das ganze Geheimnis: „Mir ist ganz wichtig, dass wir auch außen herum viele Sachen machen. Denn wenn sich die Sportler in der Abteilung wohl fühlen, dann bleiben sie auch dabei“, erläutert er seine Philosophie. „Wir waren jetzt gemeinsam beim World Cup in Hamburg, wir haben auch schon eine Höhlentour in der Fränkischen Schweiz gemacht und dort in einer Höhle übernachtet, wir waren im Zeltlager oder auch mal im Hochseilgarten.“


Die gute Seele im Verein (Judo Magazin) beim Kassieren der Startgebühren
Gerade solche Aktivitäten verraten auch den Erzieher, der beruflich in einer Fördereinrichtung mit verhaltensauffälligen Kindern umgeht. Denn auch im Umgang mit diesen Kindern ist es wichtig, Selbstbewusstsein bei den Kindern aufzubauen, Ängste abzubauen und ganz allgemein das Miteinander zu fördern. Dass in seiner Arbeit Judo eine große Rolle spielt, dürfte keine Überraschung sein. Sei es die Möglichkeit zu rangeln, sei es die Möglichkeit, die feste Struktur im Judo zu erleben: „Die Kinder fahren voll ab auf die strengen Regeln“, so Riedl. Und er erzählt weiter: „Verhaltensauffälligkeiten decken ja eine große Bandbreite ab. Es gibt auch introvertierte Kinder, die einfach nicht auffallen und auf eine andere Art schwierig sind. Oft kommst du auch viel schlechter an sie ran, weil sie sich entziehen und eben nicht sofort auffallen. Und die Introvertierten kommen dann leicht zu kurz. Wenn man solche und aggressive Kinder in einer Gruppe hat, wird es schwierig. Ich habe die Erfahrung gemacht, „Entweder Oder“ ist einfacher und dann profitieren sowohl die einen wie auch die anderen.“

Trotz seines hohen Engagements: Die Trainerarbeit im Verein könnte Edgar Riedl gar nicht allein leisten. An der Seite des ehemaligen Bundesliga-Kämpfers arbeiten vier weitere Übungsleiter, darunter auch seine Frau Rita, sowie mehr als ein Dutzend Trainerassistenten, die aus der eigenen Nachwuchsarbeit stammen. Sie alle teilen seine Philosophie des Judos: „Judo ist ein Miteinander. Nicht nur mir soll es gut gehen, sondern auch dem anderen.“


Edgar Riedl mit Frau Rita. (Foto: SG Eltmann)

Und seine Rolle als Trainer beschreibt der Trainer des Jahres 2006 als eine Mischung aus Autorität und Freund: „Autorität für den Trainer beinhaltet der Sport an sich schon. Das darf man nicht zu sehr heraushängen lassen. Mir sind die Sportler als Persönlichkeiten wichtig, auch die Meinung des einzelnen.“

Es sind solche Sätze, die zeigen, dass hier der Richtige zum Trainer des Jahres gewählt wurde. Edgar Riedl, Vereinstrainer des Jahres – eine gute Wahl.


Edgar Riedl mit seinen Sportlern - jetzt können sie ihn als Vereinstrainer des Jahres bejubeln. (Foto: SG Eltmann)




Links zum Artikel:

BJV-Medaillenstatistik: b-j-v.de/upload/ressorts/l_sport/2006_Auswertung_gesamt.pdf
Präsentation der SG Eltmann: b-j-v.de/upload/ressorts/praesidium/jdt/E_Riedl.ppt
SG Eltmann: judo-eltmann.de
TSV Werneck: judo-werneck.de
PSV Bamberg: judobamberg.de
TG Höchberg: judo-hoechberg.de
DJK Aschaffenburg: judo-aschaffenburg.de
Detlef Staffa: detlef-staffa.de
Bezirk Unterfranken: judounterfranken.de


Gert Langrock
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: