Banner
BayernJudo.de: Die ersten beiden Tage
Aus- und Fortbildung
Dienstag, 30.10.2007 - 09:15 Uhr

ÜL Grundstufenlehrgang 2 in Ingolstadt

Die ersten beiden Tage

1.Tag
Um 14 Uhr trafen sich alle "Möchtegernübungsleiter", bzw. oder anders ausgedrückt ungefähr 20 Judoka aus dem schönen Bayernland in Ingolstadt, um ihre Trainerqualifikation zu erweitern! Nach einer schicken, schnellen bzw. einigermaßen schnellen Vorstellungsrunde (der eine hatte mehr, der andere etwas weniger zu erzählen), konnte man sich schon ein besseres Bild , dieser relativ gut durchgemischten Gruppe machen (Anwesend: 3 Senioren im Alter von 27-40 und ungefähr 16 Halberwachsene, die zum größten Teil noch alle ihre Pubertät ausleben, aber passend zum Lehrreferenten!) Also im Großen und Ganzen eine gut zusammenpassende und harmonische Gruppe!

Der Einstieg begann mit Sven, mit dem Thema, wie sich schon fast jeder denken kann, Prüfungsordnung! Eine vierstündige Theorie, mit allem Drum und Dran, was man über Prüfung halt so alles wissen muss! Wer`s genauer wissen will, schaut bitte selber nach! (b-j-v.de). Um 18:30 Uhr endet damit auch schon der erste Tag und die Meute stürzte sich fast verhungert auf das Abendessen, um den nächsten Tag fit zu sein!

2.Tag
Fing gleich sehr früh mit Frühstück und einem, oder mehreren Problemen an!
1. Wie kommen wir in die Halle? (Fast alle sind der Umwelt zuliebe mit der Bahn angereist (sehr vorbildlich!!), Nachteil daran, gerade mal 2 Autos, für 20 Personen...! - Lösung für 1. Problem: die guten alten Verkehrsmittel!!
2. Problem: Welcher Bus fährt da überhaupt hin und wo ist diese Halle eigentlich??? - Lösung: Daniela weiß es, die wird es uns sagen können!
3. Problem: Daniela ist weg und niemand hat Ihre Handynummer!
Da sind dann wirklich die Fähigkeiten als Übungsleiter gefragt. Ein Opfer wird gesucht und auch gefunden! Jens anrufen und schon sind alle Probleme aus der Welt geschafft! Mit 3 Autos, das eine mehr oder weniger überfüllt, konnten dann endlich alle zur DJK gebracht werden. Dort trafen dann ÜL-Anwärter auf Dan-Anwärter und hatten die erste praktische Einheit miteinander. Unter anderem wurde Uchi-komi "neu" gelernt mit vielen verschieden Eingangsarten, sowie diverse Techniken. Als Beispiel: O-uchi-gari! Laut Jens ist der Eingang wie wenn man pinkeln muss... (Ich will nicht wissen wie Jens pinkelt *g*) Aber mit viel Spaß und Motivation ging die erste Einheit vorbei. Bei der 2. Einheit stand dann Turnen auf dem Programm! ich sag nur Tiere, Menschen, Sensationen! Also die Turnerrolle ging ja bei den meisten noch, aber nachdem es beim Handstand den ersten Halbtoten gab, gingen wir zu anderen, Partnerübungen über! Dabei machten Annelie und Janice vor, wie es nicht geht! Bei dem Versuch eine Rolle vorwärts durch geschlossene (!!) Beine des Partners zu machen, schepperte es einmal (mit einem relativ hohlen Klang) und es gab die erste beule! Aber Jens gab nicht auf und der neue Supertrainernachwuchs ist auf dem besten Wege! (er hat ja noch 7 Tage Teit...*muhahaha*)

Annelie Schiller

[Druckansicht]

SUCHE: