Banner
BayernJudo.de: Fortsetzung Tag 3 und 4
Aus- und Fortbildung
Donnerstag, 1.11.2007 - 14:21 Uhr

ÜL Grundstufenlehrgang 2 in Ingolstadt

Fortsetzung Tag 3 und 4

Tag 3
Zuerst einmal ging es mehr oder auch weniger ausgeschlafen zur Theorie. Hier durften wir 45 spannende Minuten Sven lauschen, der uns die Theorie des Anfängertrainings näher legte. Nachdem nach ungefähr der Hälfte dieser 45 Minuten die Aufmerksamkeit der Übungsleiteranwärter drohte zu verschwinden, baute Sven gekonnt einen Zaubertrick ein.

Er steckte sich einen Löffel in den Mund und zog zum Erstaunen aller eine Gabel wieder heraus. Und schon waren alle wieder aufmerksam. Danach ging es gleich auf die Matte um das gerade gehörte in die Tat umzusetzen. Um warm zu werden durfte erst einmal fleißig im Ozean geschwommen werden, durch Sümpfe gestapft und Früchte gepflückt werden. Die kreativste Idee von Sven bezüglich Übungen in Bildern darzustellen. Schließlich durften noch Katzen gekrault und Fliegen getötet werden.
Nach der Mittagspause erschien dann schließlich der "König der Bilder" Jens und zeigte uns gleich sein Können. Erst wurden Piloten ausgebildet und durfte jeder einmal Peter Pan sein. Schließlich ging es zum Ernst der Dinge über. Schnell fand Jens seine 2 Opfer Annelie und Dani. Es wurden verschiedene Varianten der Selbstfalltechniken vorgeführt und auch fleißig nachgemacht.
Nach 2 Stunden wurde erst einmal geduscht, denn man war nicht nur durch das Training verschwitzt, sondern auch dank Bauarbeiten am Dach der Halle versandet. Außerdem war es sehr kalt und laut, da die Fenster ausgetauscht wurden. (Jens musste förmlich dagegen anschreien!)
Danach standen noch ca. 2 Stunden Theorie auf dem Programm. Bei der es allerdings vielen schwer fiel, den Wichtelgeschichten von Jens zu lauschen, da alle nur noch an das bevorstehende Abendessen denken konnten. Es waren dann alle froh endlich Spaghetti in der Jugendherberge essen zu können.

Tag 4
begann mit der 1. Aufgabe zur Qualitätsprüfung der angehenden ÜL! Thema: Orientierungssinn. 4 Mädels machten sich mit André Klust und seiner kleinen, etwas verdreckten Gurke (auch Auto genannt) auf den Weg in die DJK Halle. Nach einer kleinen Odyssee bei der wir uns auch fast nicht verfahren hatten, konnten wir die tollen Fahrkünste von André erleben. Als wir dann mit viel Glück und einer Armee Schutzengel an der Halle ankamen suchten wir spektakulär auf einem leeren Parkplatz die kleinste Parklücke (typisch Mann).
In unserer morgendlichen Theoriestunde ging auch schon das Kaffeekränzchen der Damenwelt los. Das ratschende Geschlecht raubte André den letzten Nerv der sich daraufhin mit Kreidestückchen bewaffnete und die weibliche Sippschaft unter Beschuss nahm. Die Mädels ließen sich diesen Angriff nicht lange gefallen und schossen zurück. (Anmerkung des Lehrgangsleiters: Ich hoffe, dass hier auch etwas gelernt wurde....!)
Nach dieser kleinen Schießerei gingen wir auch schon zum Praktischen über, wo wir Techniktraining machten mit Seoi-nage in verschiedenen Varianten. Nach dieser Einheit gingen wir gleich zur Gymnastikstunde mit Jens über, in der die hoch motivierten Lehrgangsteilnehmer alle Übungen, die nicht immer ganz entspannend waren, nach machten. Dies gelang einigen mehr, den anderen weniger.
Das letzte Drittel begann, und wir starteten , auch wenn nicht mehr ganz auf der Höhe, noch einmal durch. (Anmerkung von Jens: Etwa wie Patrick Lindner! *g*) Auch Jens war es in seiner Theoriestunde zu viel was die Damen so von sich gaben und die Kreideschlacht 2.0 begann. Natürlich gewannen die Frauen und Jens schwang die weiße Fahne, ergab sich und entließ uns aus seiner Stunde zur nächtlichen Freizeit.

Janice Klabuhn

[Druckansicht]

SUCHE: