Banner
BayernJudo.de: Gute Ergebnisse in Berlin
Sportgeschehen / U20
Montag, 18.2.2008 - 22:04 Uhr

U20-Ranglistenturnier in Berlin

Gute Ergebnisse in Berlin

Beim U20 Ranglisten-Turnier am 9. Februar in Berlin-Hohenschönhausen erkämpften die bayerischen Athleten zum Teil hervorragende Ergebnisse. Landestrainer Ralf Matusche berichtet für BayernJudo.de.

Bis 55 kg ging in der leichtesten Gewichtsklasse, die erstmals auch international beschickt werden kann, Christoph Köberlin vom TSV Großhadern an den Start. In der Vorrunde gewann der Superleichtgewichtler vier mal souverän. Unter anderem auch gegen den Brandenburger Danny Kiel, dem „Köbi“ nach einem weiteren ungefährdeten Sieg im Halbfinale erneut im Finale gegenüber stand. Köberlin führte den Kampf souverän und führte mit Shido und Waza-ari. Nach einer Unachtsamkeit verlor er leider den Kampf noch förmlich mit dem Schlussgong mit Ippon für Tai-Otoshi. Für seine sehr gute Leistung wurde Christoph Köberlin, trotz der unglücklichen Niederlage, von Bundestrainer Detelf Ultsch für das internationale Turnier in Rußland nominiert. Eine tolle Chance für den jungen Sportler im Hinblick auf eine Nominierung für die U 20-WM oder EM.

In der Klasse -60 kg statete Sebastian Seidl (TSV Abensberg). In der Vorrunde konnte er zwei Mal sicher gewinnen und unterlag nur denkbar knapp im Golden Score dem EM-Fünften und späteren Sieger des Turniers, Robert Kopiske aus Brandenburg. Nach zwei weiteren Siegen in der Hauptrunde unterlag Seidl im Halbfinale Igor Wandtke und belegte somit den dritten Platz.

Bis 66 kg kämpfte Stefan Friedrich (TSV Großhadern) erstmals wieder nach fast einjähriger Verletzungspause. Nach vier Siegen beendete er seine Vorrundengruppe als Erster. In der Hauptrunde gewann Friedrich noch drei zum Teil äußerst spannende Begegnungen. Leider musste sich der Großhaderner im Finale dem Niedersachsen Ephraim Neumann mit einer sehr umstrittenen Kampfrichter-Entscheidung geschlagen geben. Nach so langer Wettkampfpause ein tolles Ergebnis nach acht (!) Kämpfen. Auch Stefan hat sich mit seiner guten Leistung eine erste Voraussetzung im Hinblick auf einen Start bei EM oder WM geschaffen.

In der selben Klasse startete Michael Keil vom TSV Abensberg. Als Vorrundensieger nach drei klaren Siegen unterlag Michael leider dem späteren Turniersieger Neumann und war somit ausgeschieden. Dass Michael dennoch in zu den Stärksten in seiner Gewichtsklasse gehört, kann er in Kürze bei der Deutschen Meisterschaft in Herne unter Beweis stellen.

Bis 81 kg startete Girts Kotans mit zwei überlegenen Siegen. In der Hauptrunde musste sich der junge Franke einem Starter aus Polen geschlagen geben und schied aus. Sein Auftreten in der Vorrunde lässt jedoch auf weitere gute Entwicklung des „Erstjahrgangs“ in der U20 hoffen.

Bis 90 kg verlor Roman Tolksdorf vom TSV Peiting leider seine Vorrundenkämpfe und schied vorzeitig aus.

Das insgesamt gute Abschneiden der BJV-Junioren lässt auf einen guten weiteren Saisonverlauf mit Medaillen bei der Deutschen Meisterschaft und Nominierungen für EM oder WM hoffen.

Ralf Matusche

[Druckansicht]

SUCHE: