Banner
BayernJudo.de: HPCA und die SF Harteck feiern gemeinsames Jubiläum
Sportgeschehen / Verschiedene
Montag, 13.10.2008 - 00:01 Uhr

20 Jahre G-Judo in München

HPCA und die SF Harteck feiern gemeinsames Jubiläum

Am 20. September 2008 gab es in der Turnhalle des Heilpädagogischen Centrums Augustinum (HPCA) ein kleines, aber dennoch besonderes Turnier für die G-Judoka: 20 Jahre Jubiläum der ersten G-Judo-Gruppe im HPCA wollten die Münchner Judoka mit sich feiern und sich feiern lassen. Alwin Brenner berichtet für BayernJudo.

Von den momentan etwa 60 Judoka haben sich fast 40 für das vereinsinterne Turnier gemeldet und mutig in den Wettstreit begeben. Bei der Begrüßung durch die Leiterin der Tagesstätte im HPCA, Frau Linn, kamen die alten Hasen besonders zu Ehren: Mit 20 Jahren aktiver Teilnahme an den Judogruppen ist Christian Wittmann der „dienstälteste“ unter den Athleten. Christian Zelzer folgt mit 18 Jahren, Markus Schober ist mit 16 Jahren ebenso ein Urgestein wie Willibald Richter, Michael Meßerer und Matthias Meltzer (15 Jahre).

Für mehr als 10-jährige Treue zum Judo bekamen auch Branco Boguslawski, Martina Riedl, Michael Burke, Bernhard Füzy, Robert Glück, Okan Özkan, Maximilian Scheitler, Klaus Riedmaier und Florian Schnabl aus den Händen der Geschäftsführung des Augustinum Frau Köhlen eine Urkunde überreicht. Alwin Brenner, der mit dem Judo für Judoka mit Behinderung exakt an diesem Tag vor 20 Jahren begann, konnte über jeden Einzelnen einen Kommentar abgeben.

Als weitere Ehrengäste reihten sich zudem noch Alfons Bone-Winkl vom Bildungswerk Oberschleißheim, Florian Sachs, der 1. Vorsitzende Münchner Sportjugend und Alexandra Lukas als 1. Vorsitzende der SF Harteck München ein. Die beiden Letztgenannten unterstützten zudem tatkräftig die Durchführung des Turniers.

Anschließend begannen dann die mit großer Spannung erwarteten Wettkämpfe, nachdem Pit Franz (Bundesligakämpfer der SF Harteck)und Nikoleta Zervou (zweifacheDeutsche Jugendmeisterin im G-Judo) den anwesenden Zuschauern auf unterhaltsame Art die Judoregeln erläutert haben. Max Sonner übernahm als Kampfrichter die Leitung auf der Matte und konnte mit seiner souveränen und einfühlenden Art alle in der Halle begeistern.

Abschließend nun ein Ausschnitt aus der Einladung, welches in kurzer Form auf die 20 Jahre Judo eingeht:

„Im September 1988 trafen sich im Bildungswerk in Oberschleißheim interessierte Beschäftigte der Werkstätten im HPCA zum ersten Judokurs für Menschen mit Behinderung. Seither hat sich natürlich viel verändert – und die Judokurse gibt es zwischenzeitlich auch für Kinder und Jugendliche im Rahmen der Tagesstätte.

Fast 20 Jahre gibt es auch schon die Zusammenarbeit mit dem Sportverein SF Harteck München. Drei große Turniere mit Teilnehmern aus ganz Europa wurden gemeinsam in München ausgetragen.

20 Jahre sind nun Grund, gemeinsam zu feiern. Und weil Judo nun neben therapeutischen auch wettkampfsportliche Aspekte aufweist, möchten wir diese Feier gerne in Form eines Turniers durchführen“.

Text: Alwin Brenner
Fotos: Helen Ash



20 Jahre G-Judo HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA



20 Jahre G-Judo im HPCA

20 Jahre G-Judo im HPCA


[Druckansicht]

SUCHE: