Banner
BayernJudo.de: Außerordentlich nützliche und höchst willkommene Arbeit
Personen
Mittwoch, 15.10.2008 - 23:18 Uhr

Ehrung für Matthias Kolonko

Außerordentlich nützliche und höchst willkommene Arbeit

Matthias Kolonko, stellvertrender Internetbeauftragter des BJV und stellvertretender Kampfrichterobmann im Bezirk Schwaben, erhielt für seine Diplomarbeit, die er für den BJV verfasst hat, nicht nur die Bestnote 1,0, sondern auch anlässlich des Akademischen Tages (Dies academicus) seiner Hochschule den Preis des Bezirkes Schwaben.


Matthias Kolonko
Der Titel der Diplomarbeit ("Konzeption und Implementierung einer
Abstraktionsschicht für den Datenzugriff zur Integration verschiedener Systeme auf Datenbankebene") klingt Furcht erregend, beinhaltet aber eine für den Bayerischen Judo-Verband außerordentlich nützliche und höchst willkommene Arbeit: die Konzeption eines übergreifenden Datenbanksystems, mit dem sowohl das schon bestehende Kampfrichter-Anmeldesystem KRAS und die in Entstehung begriffene Datenbank für das BJV-Lehrwesen LWIS einheitlich erfasst werden. Zudem ist es basierend auf Matthias Kolonkos Diplomarbeit möglich, weitere Datenbank-Anwendungen für den BJV zu erstellen, die die gleichen Datensätze nutzen können.

In der Laudatio würdigte der Präsident der Hochschule Augsburg, dass Matthias Kolonko es vorzog, einem gemeinnützigen Verband (dem BJV) zu helfen, anstatt seinen "Marktwert" durch eine Diplomarbeit in einem Unternehmen zu steigern. Er führte ebenso aus, dass hinter dem recht umständlichen Titel eine sehr praxisnahe Aufgabe bearbeitet wurde, die selbst gestellt und gelöst wurde. Die Diplomarbeit selbst bezeichnete er als ein Vorbild wissenschaftlicher Arbeit.

Bilder von der Preisverleihung finden sich auf der Homepage der Hochschule und eine Bericht der "Augsburger Allgemeinen" hier.

Auch von unserer Seite Glückwunsch an Matthias für seine gelungene Arbeit und ein herzliches Dankeschön für seine Arbeit, die er dem BJV gewidmet hat.

Gert Langrock
BJV-Presseteam

[Druckansicht]

SUCHE: