Banner
BayernJudo.de: Schwertkampf, eine wehrhafte alte Frau und viele Ehrungen
Aus den Bezirken / Oberpfalz
Sonntag, 19.10.2008 - 23:34 Uhr

30 Jahre JKC Kümmersbruck

Schwertkampf, eine wehrhafte alte Frau und viele Ehrungen

Mit einer eindrucksvollen Veranstaltung feierte der JKC Kümmersbruck sein 30-jähriges Bestehen. Die Festlichkeit fand am 27. September 2008 im heimischen Dojo statt. Vereinsjubiläumstypisch gab es auch jede Menge Ehrungen.

Der Nachmittag des Festtages stand unter dem Moto „Tag der offenen Tür“. Hier zeigten die Kümmersbrucker Judokas und Karatekas den zahlreichen Gästen ihr Können. Höhepunkt der Demonstrationen war die Schwertkampfdarbietung vom Josef Summerer (4.Dan/ Spartenleiter Karate) und der Judosketch von Irene Hirsch (3. Dan) und Manfred Schmid (2. Dan). Als „alte Frau“ verkleidet wehrte Irene den „Handtaschendieb“ Manne mit geschickten Wurftechniken ab.

Beim Abendprogramm begrüßte der 1.Vorstand Ernst Zobel zahlreiche Ehrengäste, allen voran den Präsidenten des Bayerischen Judoverbandes, Gerhard Fleißner, und die BJV-Vizepräsidentin, Bianca Mederer. Stellvertretend für den Bezirksvorsitzenden Raimund Kronawitter war Wolfgang Baumann zugegen.

Nach Begrüßung der Ehrengäste gab Zobel einen kurzen Rückblick auf die vergangenen 30 Jahre, wobei er ganz besonders das Engagement des Gründungsmitglieds Helmut Exner hervorhob. Im Verlauf der Feierlichkeiten wurden zahlreiche Mitglieder des Vereins vom Bayerischen Judo-Verband für Verdienste um den Judosport geehrt. Die Ehrungen wurden von Bianca Mederer, Gerhard Fleissner und vom 1. Vorsitzenden des JKC vorgenommen.

Geehrt wurden Wolfgang Hirsch mit der Verdienstnadel in Gold, Manfred Troglauer erhielt die Verdienstnadel in Bronze und Silber, Benedikt Mayinger und Petra Bauer wurden mit Bronze geehrt, Irene Hirsch und Ernst Zobel bekamen die Auszeichnung in Silber.

Doch die höchste Ehrung wurde Günther Schiedt zuteil. Neben der Ehrennadel in Silber wurde Günther Schiedt auch für seinen unermüdlichen Einsatz für den Judosport der 2. Dan verliehen. Im JKC ist Günther die größte Stütze der Sparte Judo. Neben seiner langjährigen Tätigkeit als Spartenleiter, Trainer und Kyu-Prüfer ist Günther auch im Bezirk seit vielen Jahren Mitglied der Bezirksvorstandschaft. Hier leitet er die männliche Bezirksliga. Auch als Kampfrichter gehört Günther Schiedt zu den besten Referees des Bezirkes.


Ernst Zobel, Oliver Berger, Wolfgang Hirsch, Benedikt Mayinger, Manfred Troglauer, Irene Hirsch, Veronika Bezold, Petra Bauer, Günther Schiedt, Gerhard Fleissner und Bianca Mederer (von links)

Manfred Troglauer

[Druckansicht]

SUCHE: