Banner
BayernJudo.de: Déjà-vu für bayerisches G-Judo-Team
Sportgeschehen / Verschiedene
Samstag, 6.12.2008 - 23:44 Uhr

Länderpokal G-Judo in Hückeswagen

Déjà-vu für bayerisches G-Judo-Team

Irgendwie hatte die Auswahl bayerischer G-Judoka das, was ihr bei der Deutschen Meisterschaft der Landesverbände am 29.11. in Hückeswagen (NRW) widerfuhr, schon einmal erlebt. Alwin Brenner berichtet.

Souverän konnte das bayerische Männerteam alle anwesenden Teams der anderen deutschen Landsverbände im Jeder-gegen-Jeden-System bezwingen. Lediglich, im bewusst an das Ende der Veranstaltung, gesetzten Favoriten-Duell gegen die Mannschaft vom Gastgeber Nordrhein-Westfalen war deutlich mehr Spannung angesagt. Nachdem die Bayern im ersten Kampf durch den Münchner Benjamin Binder in Führung gehen konnten, musste man in den Klasse -73 kg und -81 kg die Punkte Richtung NRW ziehen lassen. In der 90 kg-Klasse konnte wiederum der Hartecker Roman Peter zum 2:2 ausgleichen. Nun lag es also im letzten Kampf des Tages an Benjamin Baumgartner die Entscheidung herbeizuführen. Im sicherlich spannendsten Einzelkampf dieser Meisterschaft konnte Benni seinen Gegner lange Zeit gut in Schach halten. Dann schlug aber die Stunde seines Gegenüber. Dieser nutzte eine kurze Unaufmerksamkeit des Münchners aus und vollendete damit den 3:2 Sieg des Gastgebers.

Wieder einmal, nun schon das fünfte Jahr in Folge, musste sich das bayerische Team also nach einem äußerst knappen Finalkampf gegen den Dauersieger NRW mit dem 2. Platz begnügen.

Ähnlich erging es auch den Frauen, in ihrer mit je zwei Athletinnen aus den beiden Landesverbänden zusammengesetzten Kampfgemeinschaft Bayern/Sachsen-Anhalt. Auch hier musste man dem Team des Gastgebers den Vortritt beim Betreten des Siegerpodests überlassen.

Das Trainerteam Alwin Brenner, Florian Sachs, Alexandra Lukas und Hansjörg Bauer konnten somit folgendes Fazit ziehen: Wieder einmal konnte das bayerische Team beweisen, dass es zu den absoluten Spitzenteams im Land gehört. Und was den ausstehenden Sieg gegen NRW angeht: Auf ein Neues im nächsten Jahr.



Männer:

Kämpfe:

Niederlande - Niedersachsen/Sachsen-Anhalt 4:1 (40:10)
Bayern - Baden 5:0 (50:0)
Hessen - NRW 1:4 (10:40)
Niederlande - NRW 2:3 (20:30)
Niedersachsen/Sachsen-Anhalt - Bayern 1:4 (10:40)
Baden - Hessen 3:2 (30:20)
Niederlande - Bayern 3:2 (30:20)
Niedersachsen/Sachsen-Anhalt - Hessen 4:1 (40:10)
Baden - NRW 0:5 (0:50)
Niederlande - Baden 4:0 (40:0)
Bayern - Hessen 4:1 (40:10)
Niedersachsen/Sachsen-Anhalt - NRW 2:3 (20:30)
Niederlande - Hessen 5:0 (50:0)
Niedersachsen/Sachsen-Anhalt - Baden 4:1 (40:10)
Bayern - NRW 2:3 (20:30)

Ergebnis:
1. NRW
2. Bayern
3. Niedersachsen/Sachsen-Anhalt
4. Baden
5 Hessen
Niederlande außerhalb der Wertung


Frauen:

Kämpfe:

Niederlande Niedersachsen 4:1 (40:10)
Nordrhein-Westfalen Baden/Hessen 4:1 (40:10)
Bayern/Sachsen-Anhalt Niederlande 2:3 (17:30)
Nordrhein-Westfalen Niedersachsen 3:2 (30:20)
Baden/Hessen Bayern/Sachsen-Anhalt 1:4 (20:40)
Nordrhein-Westfalen Niederlande 3:2 (30:20)
Bayern/Sachsen-Anhalt Niedersachsen 3:1 (30:14)
Baden/Hessen Niederlande 1:4 (10:40)
Nordrhein-Westfalen Bayern/Sachsen-Anhalt 3:2 (30:20)
Baden/Hessen Niedersachsen 4:1 (40:10)

Ergebnis:
1. NRW
2. Bayern/Sachsen Anhalt
3. Baden/Hessen
4. Niedersachsen
Niederlande außerhalb der Wertung

Alwin Brenner
Beauftragter für Behindertensport

[Druckansicht]

SUCHE: