Banner
BayernJudo.de: Günther Neureuther wird mit dem 7. Dan ausgezeichnet
Personen
Dienstag, 20.1.2009 - 20:01 Uhr

Hohe Ehrung für einen erfolgreichen Sportler und Trainer

Günther Neureuther wird mit dem 7. Dan ausgezeichnet

Anlässlich der Deutschen Judo-Einzelmeisterschaften der Männer und Frauen am 17. Januar 2009 in Bayreuth wurde Günther Neureuther der 7. Dan verliehen. Vizepräsident Robert Keil hielt die Laudatio für einen sehr erfolgreichen Sportler und Trainer.

Seine herausragenden Erfolge müssen an dieser Stelle nicht mehr in Erinnerung gerufen werden. Der Deutsche Judo-Bund wie auch der Bayerische Judo-Verband haben Günther sehr viel zu verdanken. Im Anschluss an seine sportliche Karriere war er von 1988 bis 1990 Co-Trainer der U21-Nationalmannschaft. Von 1990 bis 1992 betreute er mit großem Erfolg die Top-Athleten der U21 des Deutschen Judo-Bundes.


Als Diplomtrainer war er auch bei der bayerischen Polizei bis zum Jahre 2003 als Sportlehrer mit Schwerpunkt Selbstverteidigung/Judo tätig. Im Deutschen Polizei-Sport-Kuratorium genießt Günther Neureuther höchstes Ansehen. Hier bringt er seine vielschichtigen Erfahrungen als Fachwart für Kampfsport ein. Dies beinhaltet die Sportarten Judo und Ju-Jutsu. Er unterrichtet sich über die Entwicklung dieser Sportarten im In- und Ausland, insbesondere über die geltenden Anti-Doping-Bestimmungen der NADA, das Regelwerk und die Bestimmungen.

In seinem Verein, dem TSV Peiting, ist er seit 1995 erster Vorsitzender der Judo-Abteilung und Vizepräsident des Gesamtvereins. Für den BLSV-Kreis Weilheim-Schongau stellte er sich Anfang des Jahres als stellvertretender Vorsitzender zur Verfügung.

Günther Neureuther hat immer ein offenes Ohr für Belange des Judo-Sports und steht stets ohne großes Aufheben als Prüfer, Referent und Trainer im Bayerischen Judo-Verband zu Verfügung.

Gerhard Fleißner
Ehrenpräsident

[Druckansicht]

SUCHE: