Banner
BayernJudo.de: 28 Teilnehmer - volles Haus
Mittwoch, 11.3.2009 - 16:21 Uhr

Kyuprüferneuausbildung in Ingolstadt

28 Teilnehmer - volles Haus

Einen wahren Ansturm an Teilnehmern konnte Prüfungsreferent Sven Keidel zum Lehrgang begrüßen. Im Vergleich zu den Vorjahren nahmen wesentlich mehr Judoka die Gelegenheit wahr, sich als Kyuprüfer ausbilden zu lassen. Steht hier ein möglicher Generationswechsel an?


Das Programm der beiden Tage war abwechslungsreich. Ein gelungener Mix aus Theorie und Praxis. Ziel war es, einen Einstieg in das Amt als Prüfer zu bekommen und "bewerten" zu lernen. Für die meisten etwas Neues in ihrem Judoleben. In der Praxis wurden neben
Randori und Kata die Unterschiede zwischen Grund- und Anwendungsaufgabe erläutert und praktisch ausprobiert. Die Fotos sprechen eine deutliche Sprache, wieviel Spaß die Judoka beim Randori hatten, das so ausgeführt wurde, wie es die Prüfungsordnung vorschreibt.

Gruppenarbeit über Prüferverhalten und Ziele einer "guten" Prüfung schloss sich an und die neuen Prüfer mußten auch einen schriftlichen Test absolvieren.















Sven Keidel
Prüfungsreferent BJV

[Druckansicht]

SUCHE: