Banner
BayernJudo.de: Gold für Kay Kraus und Christoph Köberlin
Sportgeschehen / U20
Sonntag, 9.8.2009 - 20:00 Uhr

IDEM U20 Berlin - 1. Tag

Gold für Kay Kraus und Christoph Köberlin

An diesem Wochenende finden in Berlin die Internationalen Deutschen Meisterschaften U20 statt. Der BJV ist mit vielen erfolgreichen Athleten dabei an den Start gegangen. Kay Kraus (-48 kg) und Christoph Köberlin (-55 kg; beide TSV München-Großhadern) konnten ihrer Favoritenstellung gerecht werden und den Titel gewinnen. Sebastian Seidl (-60 kg, TSV Abensberg) konnte als einziger Deutscher seiner Gewichtsklasse mit der Bronzemedaille aufs Treppchen kommen. Theresa Diermeier, Nina Vogl (beide -48 kg, TSV München-Großhadern) und Philip Graf wurden Fünfte.



In der Klasse -48 kg hatte der BJV mit Kay Kraus, Theresa Diermeier und Nina Vogl gleich drei sehr starke und erfahrene Kämpferinnen am Start. Allen drei war zuzutrauen es bis in das Finale zu schaffen. Kay begann das Turnier mit Siegen über Psara (Zypern), Koszma (Baden) und Matei (Rumänien) um sich in das Halbfinale vorzukämpfen. Hier traf sie dann auf die Russin Kuznetsova. Die Begegnung war lange Zeit ausgeglichen und keine von beiden konnte in der Hauptzeit zu einer Wertung kommen, so dass der Kampf in den Golden Score ging. Hier konnte Kay sich kurz vor Ende der Kampfzeit im Boden einen Vorteil erarbeiten, und lies nicht mehr locker, bevor sie ihre Gegnerin im Haltegriff 25 sec. gehalten hatte und damit in das Finale eingezogen war. Im Finale traf Kay auf die Österreicherin Taferner. In dem klug geführten Finale zeigte Kay deutlich wer die stärkere Kämpferin ist, konnte jedoch keinen Wurf erfolgreich durchsetzen. Sie setzte sich aber mit zwei Strafen in Front und lies nicht locker, bis sie die Gegnerin erneut am Boden fixiert hatte, und diese dann ebenfalls 25 Sekunden gehalten hatte.

Im anderen Pool traf Theresa auf ihrem Weg ins Halbfinale erst auf Zappa (Italien), dann Bebeck (Rheinland) und Karahan (Schweden). Alle diese Gegnerin konnte sie deutlich besiegen. Im Halbfinale stand ihr dann Taferner (Österreich) gegenüber. Diese konnte Resi überraschen und verbaute ihr damit den Weg in das Finale. Um Bronze traf Resi dann auf Thumm (Baden), welche sie trotz großen Kampfeinsatzes nicht werfen konnte, und der sie sich mit einer Yuko-Wertung geschlagen geben musste.

Ebenfalls fünfte in dieser Klasse wurde Nina Vogl. Sie besiegte erst Gubler (Schweiz) bevor sie auch gegen Taferner (Österreich) unterlag. IN der Trostrunde folgten dann Siege gegen Wirth (NRW) und Zappa (Italien) bevor auch Nina um Bronze kämpfen durfte. Hier traf Sie nun auf Kuznetsova (Russland) welche sie jedoch nie so werfen konnte, das es eine Wertung für sie einbrachte, und der sie sich dann schließlich geschlagen geben musste.


Auch -55kg war der BJV mit 3 Startern vertreten. Christoph Köberlin (TSV München-Großhadern) wollte diesen Tag zu seinem machen. So begann er das Turnier mit Siegen über Schmit (Luxemburg), Claproth (Niederlande) und im Halbfinale Dufond (Frankreich). Im Finale traf er auf den Armenier Ivanyan. Christoph wollte aber auch diesen Kampf für sich entscheiden, und warte auf seine Chance. Als sich sein Gegner bei einem Uchi-Mata Angriff nicht richtig durchsetzen konnte, nutze Christoph die Chance und übernahm die Technik so erfolgreich, das er dafür mit Ippon und dem Titel belohnt wurde.

Philip Graf (TSV Abensberg) konnte sich ebenfalls mit Siegen über Pondman (Niederlande) und Huemer (Österreich) bis in das Halbfinale vorkämpfen. Er traf bereits hier auf Ivanyan (Armenien) gegen welchen her jedoch leider kein Mittel zum Sieg finden konnte. Um Platz 3 hatte es Philip dann erneut mit einem Kämpfer aus Armenien zu tun. Obwohl er alles versuchte und bis zur letzten Sekunde immer im Angriff war, konnte er jedoch auch diesen nicht bezwingen und musste sich mit einem fünften Platz begnügen.


In der Klasse -60kg ging Sebastian Seidl (TSV Abensberg) in das Titelrennen. Nach einen Freilos konnte er sich mit Siegen über Lantinga (Niederlande) und Kielbasinki (Polen) bis in das Halbfinale vorkämpfen. Hier traf er auf den Japaner Matsuki. Leider konnte Sebastian keine Wertung erzielen und musst sich diesem Gegner mit Yuko geschlagen geben. Im Kleinen Finale traf er dann auf den Polen Wieczorek, welchen er in einem spannenden Kampf schließlich mit Ippon besiegen konnte.

Melanie Holzmann (-57kg, TSV München-Großhadern) siegte über Fagnoul (Belgien) und Ossinkina (Brandenburg) bevor sie im Poolfinale gegen die spätere Siegerin Karakas (Ungarn) verlor. Da sie in der Trostrunde ihren nächsten Kampf verlor, war das Turnier für sie beendet.

Maria Ertl (-52kg, TV Lenggries) konnte einen Kampf gewinnen und musste sich dann jedoch zweimal geschlagen geben.

Bereits nach ihrem jeweiligen ersten Kampf schieden Maria Graf (-57kg, SG Waldetzenberg), Tobias Jung (-55kg, TSV München-Großhadern) und Stefan Friedrich (-73kg, TSV München-Großhadern) aus dem Turnier aus.

Frauke Vortmann
Stell. Leistungssportreferentin Frauen/FU20

[Druckansicht]

MEHR ZUM THEMA:

IDEM U20 - 2. Tag
2x Silber durch Roman Tolksdorf und Claudia Probst

SUCHE: